Zum Alten Musée Imaginaire
MAGAZIN   LESESAAL   AUSSTELLUNGEN   KINDERECKE
Schriftzug
 
FAQs
Buchladen
Museumsbote
Anschaffungen
Impressum
     
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

Gerard Terborch

(Zwolle 1617-1681 Deventer)
 
Selbstporträt
Biografie
 
"Geboren in Zwolle; Sohn des Malers Gerard Terborch d.Ä., der in seiner Jugend in Italien gelebt hatte. Schüler seines Vaters. 1632 war Gerard d.J. in Amsterdam; 1633 in Haarlem in der Werkstatt des Landschafters Pieter Molijn. Schloß sich wohl 1635 der Haarlemer Malergilde an. In diesem Jahr Reise nach England; in den späten 1630er und 40er Jahren ausgedehnte Reisen in den Niederlanden sowie (Houbraken zufolge) Besuche in Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien und England. 1646-48 in Münster tätig, wo er die Porträts der Gesandten bei den Friedensverhandlungen schuf, mit denen der 80jährige Krieg zwischen Spanien und den Vereinigten Provinzen beigelegt wurde. Den erfolgreichen Abschluß der Verhandlungen hielt er in einem bemerkenswerten Gruppenporträt, fest (...), 1635 in Delft; im folgenden Jahr Eheschließung in Deventer, wo er für den Rest seines Lebens ansässig blieb. Er wurde dort Stadtrat und schuf 1667 ein Gruppenbildnis des Rats, das noch heute im Rathaus hängt."
(Brown, Christopher: Holländische Genremalerei im 17.Jahrhundert. München 1984, S.230f.)
 
Statt Terborch findet man auch die Schreibweise "Ter Borch" - nach dem von ihm zur Bezeichnung seiner Bilder gebrauchten Monogramm GTB oder GTBorch - mit der Folge, daß er im Inhaltsverzeichnis entsprechender Bücher dann unter "Borch, Ter" zu finden ist.
Biografie
Literatur
Werke